Servicestelle für Qualitätssicherung

Unserem Auftrag zugrunde liegt der § 9 der Landesverordnung zur Anerkennung und Förderung von Angeboten zur Unterstützung im Alltag (Alltagsförderungsverordnung - AföVO) vom 10. Januar 2017

Aufgrund dieses Paragraphen bieten wir folgende Tätigkeitsfelder an:

1. Unterstützung von Leistungsanbietern

  • ambulante Pflegedienste
  • Wohlfahrtsverbände; als Ehrenamtsangebot, z.B. Besuchsdienste
  • ehrenamtliche Helfer*innen und Nachbarschaftshelfer
  • Vermittlungsagenturen
  • Einzelkräfte (z.B. sogenannte "Pflegeengel")
  • Dienstleistungsunternehmen, z.B. Haushaltshilfe, Reinigungsdienste bei der Entwicklung von Entlastungsangeboten, die pflegende Personen bei der Bewältigung des Alltags mit dem Pflegebedürftigen unterstützen.
    Entlastungsangebote sind z.B.
    • Betreuungsgruppen für Personen mit demenzbedingten Fähigkeitsstörungen, mit geistigen Behinderungen oder psychischen Erkrankungen
    • Gruppenangebote im Bereich "Freizeit, Kultur und Sport"
    • stundenweise Entlastung pflegender Angehöriger im häuslichen Bereich
    • Tagesbetreuung in Kleingruppen, als Einzelbetreuung oder als Familie entlastende Dienste
    • Vermittlung von Angeboten zur Unterstützung im Alltag, organisatorische Hilfestellung und Alltagsbegleitung
    • Serviceangebote für haushaltsnahe Dienstleistungen (z.B. Einkaufen, Staubsaugen, Fenster putzen, Rasen mähen)

2. fachliche und psychosoziale Anleitung, Begleitung, Schulung und Fortbildung von Leistungserbringern

  • ehrenamtliche Helfer*innen,
  • ehrenamtliche Nachbarschaftshelfer,
  • Agenturen zur Vermittlung von Betreuungs- und Entlastungsangeboten, Dienstleistungsunternehmen (Reinigungsdienste, Pflegedienste u.ä.),
  • Mitarbeiter*innen,
  • selbständige Einzelkräften und sonstigen

3. Übernahme der Fachkraftaufgaben zur Gewährleistung einer kontinuierlichen, fachlichen und psychosozialen Anleitung, Begleitung, Unterstützung, Schulung und Fortbildung für

  • Interessenten
  • bereits geschulten Personen (ehrenamtliche Helfer*innen, Nachbarschaftshelfer*innen)
  • auf Hilfe und Pflege angewiesene Personen (individuelle Beratung & Schulung § 45 u. 37.3 SGB XI)
  • pflegende Angehörige

4. Sicherstellung der Qualität

  • für unser eigenes Tun (Nachweispflicht der durchgeführten Leistungen)
  • für individuelle, personenbezogene Betreuungsangebote,
  • für Entlastungsangebote in Bezug auf Haushaltsführung, der sonstigen Alltagsbewältigung und Freizeitaktivitäten für pflegebedürftige Personen und
  • für Entlastungsangebote für Pflegepersonen bei der Bewältigung des Alltags mit dem Pflegebedürftigen
  • für anderweitige Leistungserbringer (Konzept- und Qualitätsberatung, Begleitung und Coaching)

Dazu ist sicherzustellen, dass

  • ausschließlich Fachkräfte bei "Saamei" tätig sind
  • die Inhalte der Schulungen vorgegebenen Kriterien entsprechen